Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   24.09.14 14:46
    Hey, thanks for the post



http://myblog.de/shanghannai

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der letzte Eintrag...

Ich habe Englisch gelernt, ich habe Chinesisch gelernt. Ich habe Freunde gefunden, neue Orte entdeckt unbezahlbare Erfahrungen gemacht, ich habe Baozi, nach Käse schmeckende Nüsse, schwangere Fische,und und und gegessen und gelernt hart zu verhandeln. Ich war begeistert von den gepflegten und perfekt gekleideten Studentinnen auf dem Campus, ich war schockiert vom Straßenverkehr und der Unfähigkeit der Chinesen, sich in eine Schlange zu stellen. Aber ich habe gelernt auch damit zurecht zu kommen. Ich war überrascht von den wirklich immer! Und überall putzenden und kehrenden Straßen- und Gebäudereinigern, denen es trotzdem nicht gelingt, das Land wirklich sauber zu halten. Ich war angeekelt von einer nie versiegenden Quelle blubbernden Klowassers auf meinem Weg zur Metrostation, und begeistert von den vielfältigen Milchtees im Land des Lächelns. Viele interessante Menschen haben mich auf meinem aufregenden Weg in China begleitet, so werde ich zum Beispiel die nette Verkäuferin am Nudelstand meines Vertrauens, oder die im Handyladen, der auch Pfannkuchen verkauft, bei der ich alle meine Handykarten gekauft habe, und die immer, wirklich immer am Lächeln ist, nie vergessen. Bei ihr konnte ich meine Chinesisch-Fortschritte überprüfen, weil sie jedes Mal reden wollte, am Anfang ein kläglicher Versuch bei dem ich immer „Wo ting bu dong“ Gesagt habe, was bedeutet dass ich nichts verstehe, und ihr am Ende antworten kann und weiß was sie von mir will.

Ich werde auch die ganzen Menschen vermissen, die nie müde werden mir immer wieder zu sagen wie hübsch ich bin (ja das kommt bisschen doofJ ist aber so) und „unauffällig“ Fotos gemacht haben. Ich werde mir in Deutschland wieder so normal vorkommen.

Und jetzt sitze ich hier und kann nicht glauben dass dies mein letzter Eintrag über meinen Aufenthalt in China sein soll.

Heute Mittag, in weniger als 12 Stunden geht mein Flugzeug nach Hause, nach Deutschland mit der funktionierenden STVO, mit frischer Luft und hübschen Gärten, mit gepflegten Häusern und einer Sprache, die ich wirklich beherrsche, und ich freue mich natürlich wahnsinnig auf meine ganzen tollen Menschen zu Hause.

Allerdings werde ich dieses Land auch unglaublich vermissen, die ewig hupenden Autos, die Kinder mit geschlitzen Hosen die in alle verfügbaren Mülleimer pinkeln, die Hunde mit bunt gefärbten Ohren und Jäckchen, die Mädchen mit Sonnen-Regenschirmen…

Ich habe dieses Land in mein Herz geschlossen und was da einmal drin ist, kommt nie wieder raus.

Was für mich bedeutet, Hallo Deutschland, ich habe dich vermisst, und auf Wiedersehn China, ich komme wieder

 

Danke an euch alle, dass ihr meinen Blog gelesen habt und für all die netten Grüße, die ich durch Skype immer wieder übermittelt bekommen habe, wir sehen uns in Deutschland.

9.7.13 18:31


Werbung


Es ist heiß!

.. von früh morgens an sind es um die 37 grad..sagt das Thermometer! was bedeutet in der Sonne sind sicher min um die 40. Es ist wirklich unglaublich. Die meisten Leute bleiben in ihren Häusern, schließlich haben die Klimaanlagen (ohne die man wirklich sterben würde!) ich bin heute morgen aufgewacht weil mir so heiß war, Decke ist einfach zu warm. Also das Erste das ich nach dem Aufstehen mache, ist die Klimaanlage anzuschalten. Danach ist es im Haus so warm, dass man bequem mit Top und Shorts ruhig sitzen kann ohne zu frieren, dann öffne ich die Tür...und es ist als ob man eine Backofentür öffnet...heiß! Und der Wind der weht ist genauso heiß. Ich hab mich trotzdem ein bisschen in die Sonne gesetzt und hatte die gesamte Wiese für mich alleine. Chinesen wollen ja einfach nicht braun werden. Nach 20 Minuten in der Sonne wurde mir schlecht, soviel also zum Bräunen :-P habe mir ne Flasche Wasser gekauft und bin in den Schatten gewandert.

Dann gestern Abend mit einer Freundin vom Essen heim gekommen, immernoch 34 Grad. Abends! Um halb neun! 34 Grad. Klimaanlege ist der beste Freund in China. Ich fürchte wenn ich in einer Woche wieder in Deutschland bin werde ich erfrieren.

Allerdings noch etwas Negatives bei Hitze, Stechmücken, 2 Minuten draußen auf der Mauer gesessen und dachte „Oh diese Mücken sind ja süß, schwarz weiß gestreift“ Bis ich gemerkt habe dass die stechen!!! 4 Mückenstiche -.-

Und Kakerlaken, Kakerlaken lieben warme Räume, was bedeutet bei Hitze oder auch bei Regen, treten sie vermehrt auf. Ich hatte seit der 2. im Bad, die mich fressen wollte!, keine mehr in der Wohnung und hoffe das bleibt so.

Lexi, eine chinesische Freundin hat mir netterweise ein hübsches Bild geschickt, von der Kakerlake die sie gerade in ihrem Wohnheim gefunden hat! Und danach noch so ein Vieh. Mein Zimmer riecht aber auch etwas giftig, was vielleicht an den drei Anti-Kakerlaken-Duftsteinen liegt, die mit der Zeit immer kleiner werden,, oder an den Fallen…man weiß es nicht :-P


3.7.13 12:27


Das Ende naht....

Weniger als zwei Wochen noch, richtig real wird die Tatsache dass jetzt alle nach Hause fahren, weil alle nach Hause fahren

HAbe gestern meiner Sitznachbarin Tschüss gesagt, würde dabei freundlich zu einem Besuch im Vietnam eingeladen, und es will immernoch nicht in meinen Kopf rein, dass ich die Menschen, mit denen ich ein halbes Jahr verbracht habe und fast jeden Tag gesehen habe, vielleicht nie wieder sehen werde, und wenn doch, dann erst in vielen Jahren.

Nach meiner Klausur bin ich erstmal am extrem entspannen. Ich mache also nichts, außer essen.

Habe aber noch vor, all die schönen Plätze in SHanghai besuchen zu gehen, an denen ich bisher noch nicht war. Nachdem die letzte Woche in der ich so viel lernen musste, (zu meiner Freude) mit viel viel Regen gefüllt war und "niedrige" Temperaturen um die 23 Grad hatt, bei denen man zwar mit kurzer Hose, aber trotzdem auch etwas jackigem nach draußen kann, nicht ganz so heiß war, sollen es jetzt wieder um die 33 Grad werden. Also werde ich mich jetzt nach draußen auf die Wiese legen und (wenn die Luftverschmutzung und Wolken die Sonnenstrahlen durchlassen) braun werden.

30.6.13 05:48


Mein Aufenthalt schon fast vorbei..

Ich kann kaum glauben dass ich in 5 Tagen  meine Abschlussprüfung habe! Die letzten Wochen sind wirklich unglaublich schnell vorbei gegangen.

Jetzt habe ich grade mit Schrecken festgestellt (während ich eigentlich lerne:-P ), dass ich die "Jana in Shanghai" Bilder noch nicht in meinem Blog habe. Also schnell ein Nachtrag zum Besuch meiner Schwester bei mir.

Wir haben super viel gesehen als sie hier war, und hatten wirklich viel Spaß, wie könnte es anders sein

 

Super-Jana im Yu-Garden

 

Fischiiiis füttern im Jade Buddha Tempel so hübsch!

In der "Old city" in Shanghai beim Drachenzähmen.

Beim KTV, also Karaoke mit chinesischen Freunden

Die kleine Jana und die große Anna im Yu-Garden. Auszeit vom Straßenverkehr nehmen und ein bisschen frische Luft schnuppern.

 

Waren 10 unglaublich schöne Tage <3

23.6.13 07:59


20.6.13 09:17


20.6.13 09:11


你好北京!



Ni hao Beijing, auf Deutsch: Guten Tag Peking.
In Peking war ich mit Tim, meinem dritten und letzten Besuch hier in Shanghai. Wir sind donnerstags früh am Morgen los gefahren. Zuerst mit der metro zur Hongqiao Station, von der auch die Schnellzüge mit einer Geschwindigkeit von 300 km/h abfahren. Eigentlich sind wir pünktlich und wie geplant los, aber irgendwie war es doch ziemlich knapp. Meiner Meinung nach! 8 Minuten bevor der Zug abfahren sollte waren wir drin.
5 Stunden später sind wir rund1300km weit weg in Peking angekommen. Unser Plan für Tag 1: Der Himmelstempel, bzw der Park rundherum.
War auch wirklich super schön dort. In der Nähe des Eingangs sitzen viele Menschen zusammen und reden, lachen und spielen Karten. Manche stehen in Gruppen zusammen und singen, andere bieten Tanzkurse auf der Straße an, die wirklich gut besucht sind. Natürlich darf auch hier das Karaokesingen nicht fehlen. Um den Himmelstempen von innen besuchen zu können, hätten wir allerdings 5 Minuten früher da sein müssen, haben leider keine Tickets mehr kaufen können.
Danach nur noch essen und dann schlafen.

Tag 2: Die Mauer!!! Aaaahhhh:-D
Habe mich vorher wirklich lange im Internet informiert wie man am besten welchen Mauerteil besichtigt. Bin dann zu dem Entschluss gekommen nicht nach Badaling zu fahren, wo man vor Touristen die Mauer nicht mehr sehen kann. Simatai ist ein bisschen zu weit entfernt und wirklich noch gar kein Touristengebiet, also gibt es nur teure Möglichkeiten dorthin zu kommen, zum Besipiel mit einem privaten Bus oder einer Reisegruppe.
Am besten für uns ist Mutianyu. Dorthin fahren jeden Morgen zwei Direktbusse, einer um 07.00 einer um 07.30. und dann noch andere, bei denen man aber umsteigen muss. Wir wollten versuchen den 07:00 Bus zu bekommen, falls wir diesen verpassen gibt’s immer noch den zweiten. Also ohne richtiges Frühstück um viertel nach sechs morgens das Hotel verlassen und zum Busdepot. Dort angekommen muss man den Bus erst mal suchen, der steht nämlich außerhalb. Ich hab gefühlte 1000 Menschen gefragt wo der Bus abfährt, und wir haben tatsächlich die Haltestelle gefunden. Kurz nach sieben. Dann der Schock, der Bus fäht um 07 und um 08:30!!! Also noch über eine Stunde warten. Das hat mich dann extrem schlecht gelaunt gemacht. Wenn meine Internet –Infos sowieso falsch sind, warum habe ich dann überhaupt soviel Zeit mit Recherche verschwendet. Dann kann ein Taxifahrer zu uns, der fröhlich angeboten hat uns zur Mauer zu fahren. Nach einigem Hin und Her konnten wir uns einigen. Für 190 yuan,also etwa 25 Euro fährt er uns.
Dann hat er aber nochmal halt gemacht und zwei Chinesen eingepackt die auch zur Mauer wollten. Und dann ist er einfach losgefahren. Natürlich zahlen wir nicht den selben Preis wenn wir uns zu viert ins Auto quetschen müssen. Ich hab auf meinem Rücksitz so lange rumgeblöckt und geschimpft bis er bei 150 yuan eingewilligt hat. Davor hab ich den Chinesen der bei uns auf dem Rücksitz war gefragt wie viel die beiden dem Taxifahrer bezahlen, der Trottel hat mich nur angeguckt als wär ich ein Alien! Ich habs auf chinesisch gesagt und er hats verstanden. Wahrscheinlich hat unser Fahrer ihnen verboten was zu sagen, Chinesen bekommen alles billiger. Na ja, wir haben dann wenigstens noch 40 yuan rausgeholt.
Im Nachhinein betrachtet war die Taxifahrt besser. Dauert eine Stunde, man hat Klimaanlage, Bus 2 1/2 Stunden ohne Klima. Nur dass der bus nur 7 yuan kostet.
Die Mauer ist toll. Sie sieht wirklich so aus wie im Fernsehn. Dann die Frage : Hoch laufen oder mit der Seilbahn fahren. Wir haben die Seilbahn gewählt. Wären wir zu Fuß gelaufen hätten wir wahrscheinlich schon einen halben Tag für den Aufstieg gebraucht.
Wir hatten mega Wetter. Richtig warm aber nicht zu heiß. Es waren nicht sehr viele Menschen auf der Mauer unterwegs, wir konnten tolle Bilder machen und es gab kein Gedrängel, wie es wahrscheinlich in Badaling der Fall gewesen wäre.
Ein wirklich unschlagbarer Vorteil ist es hier in China, wenn man mit den Leuten ein bisschen auf chinesisch verhandeln kann. Da geht der Preis gleich viel tiefer. Wenn alles nichts hilft, einfach weggehen, dann bekommt man den Wunschpreis hinterher gerufen. So hat uns die Verkäuferin Eiswasser, 1/2 Liter, für 20 yuan angeboten, 2,5 Euro. Ok, für deutsche Verhältnisse nicht viel, aber hier kann man Wasser für 2 yuan kaufen.
Für den Rückweg haben wir dann beschlossen wieder ein Taxi zu nehmen. Ist zwar um einiges teurer, aber klimatisiert und schneller.
War also ein gelungener tag, obwohl viel mehr Geld für die Fahrt zur Mauer nötig war als geplant.
Ich muss jetzt noch einiges Lernen, hab bald Klausur, deswegen schreibe ich Morgen weiter

20.6.13 08:51


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung